News

Insolvenzverwalter - Zwangsverwalter Hannover News

Traditionsunternehmen W.Wahnschaffe GmbH & Co. KG im vorläufigen Insolvenzverfahren

Am 02.02.2018 ordnete das Amtsgericht Wolfsburg die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der W. Wahnschaffe GmbH & Co. KG an und bestellte den Sanierungsexperten Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Der Geschäftsbetrieb wird seitdem in enger Abstimmung mit der Unternehmensleitung fortgeführt. Eine Insolvenzgeldvorfinanzierung ist eingeleitet worden.

Das Vorunternehmen der heutigen Wahnschaffe GmbH & Co. KG wurde bereits im Jahr 1934 gegründet. Das Unternehmen betreibt einen Baumarkt, einen Containerdienst mit Dienstleistungen für Automobilzulieferer und einen Heizungs- und Sanitärbereich und beschäftigt 38 Mitarbeiter an mehreren Standorten. Die Marktanteile in der Region sind erheblich. Das Unternehmen bietet gute Aussichten für eine Sanierung.

Tischlerei Ehrenberg im Insolvenzverfahren

Aus persönlichen Gründen war der Insolvenzantrag über das Vermögen des Herrn Jörg Ehrenberg, Inhaber der Firma Jörg Ehrenberg, Fenster- Türen-Trockenbau aus Hildesheim unausweichlich.

Das Amtsgericht Hildesheim bestellte durch Beschluss vom 15.02.2018 Herrn Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Die vorhandenen Aufträge werden derzeit abgearbeitet. Aufgrund schon zuvor eingeleiteter Maßnahmen ist in diesem Fall eine Sanierung des Geschäftsbetriebes nicht möglich.

Kunden und Gläubiger werden gebeten, sich mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter in Verbindung zu setzen.

Hasanabadi GbR - Taxenunternehmen im Insolvenzantragsverfahren -

Mit Beschluss des Insolvenzgerichts Hannover vom 01.11.2017 wurde über das Vermögen der Hasanabadi GbR die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet und Herr Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Parallel wurde über das Vermögen des Herrn Mohammad Ali Hasanabadi, ebenfalls Betreiber eines Taxenunternehmens die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. In diesem Verfahren wurde Herr Diplom Ökonom Björn von Gösseln zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Zusammen mit der Unternehmensleitung wird der Geschäftsbetrieb fortgeführt und ein Verkauf des Unternehmens sowie eine übertragende Sanierung angestrebt. Es laufen derzeit die eng abgestimmten Verhandlungen mit Interessenten. Von einer erfolgreichen übertragenden Sanierung ist auszugehen.

Das Unternehmen ist im Jahr 2002 gegründet worden und beschäftigt 32 Mitarbeiter.

Insolvenzantragsverfahren Kesten

Herr Karl-Heinz Kesten, langjähriger Mitbetreiber des Campingplatzes am Silbersee und der Gaststätte Garßener Hof, befindet sich im vorläufigen Insolvenzverfahren. Der Geschäftsbetrieb des Campigplatzes ist vom Insolvenzverfahren nicht betroffen, da dieser in einer eigenen Gesellschaft geführt wird. Der Geschäftsbetrieb des Garßener Hof’s wird zunächst fortgeführt, um zu überprüfen, ob es dauerhafte Sanierungsmöglichkeiten gibt. In Absprache mit dem Inhaber soll der Geschäftsbetrieb vollumfänglich aufrecht erhalten werden, um Sanierungsmaßnahmen überprüfen zu können und alle Arbeitsplätze zu erhalten.

Das Amtsgericht Celle bestellte Rechtsanwalt Jens Wilhelm V am 12.10.2017 zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Aktuelle Seite: Home News