News

Insolvenzverwalter - Zwangsverwalter Hannover News

Traditionsunternehmen W. Wahnschaffe GmbH & Co. KG nach Insolvenzeröffnung bereits teilsaniert

Nach Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung am 02.02.2018 wurde das Insolvenzverfahren vom Amtsgericht Wolfsburg am 01.04.2018 eröffnet und der Hannoversche Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. 

Der Geschäftsbetrieb wird mit den 3 Branchen Containerdienst mit Dienstleistungen für Automobilzulieferer, Baumarkt sowie Heizung- und Sanitärbereich fortgeführt. In Absprache mit der Unternehmensleitung wurden Verhandlungen mit Kaufinteressenten für den Baumarkt geführt. Diese führten nach einem Bieterverfahren zum Zuschlag gegenüber der Baufuchs Königslutter GmbH und zur Veräußerung des Teilbetriebes. Durch diese Teilsanierung sind bereits die ersten 10 Arbeitsplätze erfolgreich gerettet worden. Nunmehr konzentriert sich die Firma Wahnschaffe auf die ursprünglichen Kernbereiche.

Taxenbetrieb Hasanabadi GbR - übertragend saniert

Nach Insolvenzeröffnung Ende April 2018 gelang es, den Geschäftsbetrieb übertragend zu sanieren und dadurch alle Konzessionen im Taxengewerbe zu erhalten. 20 Mitarbeiter behielten durch den Verkauf des Geschäftsbetriebes an die Ali, Raschid und Sofey GbR ihren Arbeitsplatz. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Durch diese übertragende Sanierung erhalten die Insolvenzgläubiger eine nennenswerte Insolvenzquote.

 

 

Traditionsunternehmen W.Wahnschaffe GmbH & Co. KG im vorläufigen Insolvenzverfahren

Am 02.02.2018 ordnete das Amtsgericht Wolfsburg die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der W. Wahnschaffe GmbH & Co. KG an und bestellte den Sanierungsexperten Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Der Geschäftsbetrieb wird seitdem in enger Abstimmung mit der Unternehmensleitung fortgeführt. Eine Insolvenzgeldvorfinanzierung ist eingeleitet worden.

Das Vorunternehmen der heutigen Wahnschaffe GmbH & Co. KG wurde bereits im Jahr 1934 gegründet. Das Unternehmen betreibt einen Baumarkt, einen Containerdienst mit Dienstleistungen für Automobilzulieferer und einen Heizungs- und Sanitärbereich und beschäftigt 38 Mitarbeiter an mehreren Standorten. Die Marktanteile in der Region sind erheblich. Das Unternehmen bietet gute Aussichten für eine Sanierung.

Tischlerei Ehrenberg im Insolvenzverfahren

Aus persönlichen Gründen war der Insolvenzantrag über das Vermögen des Herrn Ehrenberg, Inhaber der Firma Ehrenberg, Fenster- Türen-Trockenbau aus Hildesheim unausweichlich.

Das Amtsgericht Hildesheim bestellte durch Beschluss vom 15.02.2018 Herrn Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Die vorhandenen Aufträge werden derzeit abgearbeitet. Aufgrund schon zuvor eingeleiteter Maßnahmen ist in diesem Fall eine Sanierung des Geschäftsbetriebes nicht möglich.

Kunden und Gläubiger werden gebeten, sich mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter in Verbindung zu setzen.

Aktuelle Seite: Home News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok