News

Insolvenzverwalter - Zwangsverwalter Hannover News

Faller Immobilienmanagement - Insolvenz durch Kundenverhalten -

Das Insolvenzgericht Hannover hat am 23.08.2016 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Faller Immobilienmanagement angeordnet.

 

Das Unternehmen ist in der Immobilienverwaltung und im Bereich der Maklerdienstleistungen, insbesondere im nordwestlichen Bereich der Region Hannover tätig. Es ist durch ausbleibende Zahlungen von Kunden, die Maklerverträge abgeschlossen haben und dennoch keine Zahlungen leisten, in eine temporäre wirtschaftliche Schieflage geraten. Zusammen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter bemüht sich die Geschäftsführung nunmehr das Unternehmen organisatorisch und rechtlich im Hinblick auf die Rechtssicherheit des Abschlusses von Maklerverträge neu auszugestalten und die Zahlungsschwierigkeiten zu beseitigen. Hierfür hat das Insolvenzgericht den Sanierungs- und Immobilienexperten Jens Wilhelm V zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Patente der MaRVis Medical GmbH können weiterentwickelt werden

Ende April 2016 musste der Geschäftsführer der MaRVis Medical GmbH einen Insolvenzantrag über das Vermögen der Gesellschaft stellen, nachdem ihm die Gesellschafter signalisiert hatten, dass der Gesellschaft kein weiteres Kapital zur Verfügung gestellt wird.

Nachdem Herr Diplom Ökonom Björn von Gösseln Anfang Mai zunächst zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden war, wurde das Insolvenzverfahren am 23.06.2016 eröffnet.

Die MaRVis Medical GmbH ist eine mit Venture Capital finanzierte Gesellschaft, die Eigentümerin diverser Patente im Bereich der Medizintechnologie gewesen ist. Es werden Medizinprodukte (sogenannte Führungsdrähte) z. B. zur Anwendung bei Herzkatheteruntersuchungen oder in der Schlaganfallbehandlung entwickelt. Es soll bei diesen Behandlungen zukünftig auf die Anwendung von Röntgenstrahlen verzichtet werden.

Dem Insolvenzverwalter lagen unmittelbar nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens mehrere Angebote zum Erwerb der Patente vor. Nach Auswertung der Angebote hatte Herr Diplom Ökonom von Gösseln einen Kaufvertrag mit der Axara Consulting geschlossen. Nunmehr hat in diesem Insolvenzverfahren die Gläubigerversammlung stattgefunden, in welcher die Gläubiger ihre Zustimmung zur Veräußerung an die Axara Consulting erteilt haben. Diese hat somit die Möglichkeit, die Patente bis zur Marktreife weiter zu entwickeln und eine erfolgreiche Markteinführung herbeizuführen.

Der Insolvenzverwalter hat mit der Erwerberin einen Kaufvertrag ausgehandelt, bei dem die Insolvenzgläubiger bei einer erfolgreichen Markteinführung mit einer hohen Insolvenzquote erhalten werden.

Deppe Rohr- und Blechtechnik, Inhaber Jörg Deppe e.K Sanierung läuft nach Plan

Das Insolvenzgericht Hannover hat am 01.07.2016 das Insolvenzverfahren eröffnet und Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum Insolvenzverwalter bestellt.

 

Nachdem im Juni 2016 in der vorläufigen Sachwaltung maßgebliche Sanierungsschritte bereits umgesetzt werden konnten, ist die Basis für eine Unternehmensfortführung nach Insolvenzeröffnung gelegt worden. Im Bereich Leasingaufwendungen konnten mit den Gläubigern konstruktive Reduzierungen der Leasingraten erreicht werden. Ferner hat die Belegschaft mit 100%iger Zustimmung durch einen Sanierungstarifvertrag und Überleitungstarifvertrag die Weichen für eine erfolgreiche Fortführung gestellt. Betriebsbedingte Kündigungen mussten nicht ausgesprochen werden. In Zukunft wird die Belegschaft an den positiven Betriebsergebnissen im vereinbarten Umfang partizipieren. Nach Insolvenzeröffnung findet eine Prozessoptimierung der innerbetrieblichen Auftrags- und Produktionsbearbeitung statt. Nach diesem erfolgreichen Verlauf wird ein Insolvenzplan ausgearbeitet werden.

 

Das Unternehmen Deppe Rohr- und Blechtechnik, Inhaber Jörg Deppe e.K., betreibt seit 1931 sein Geschäft im Bereich Metallbau und gehört zu den alteingesessenen, qualitativ hochwertig arbeitenden Unternehmen.

Taxenbetrieb Öztürk wird auch nach Insolvenzeröffnung fortgeführt

Das Insolvenzgericht Hannover hat am 01.07.2016 das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Herrn Öztürk, Inhaber des Taxenbetriebes Öztürk Taxen und Mitglied im Taxiverbund 3811, eröffnet und Herrn Rechtsanwalt Jens Wilhelm V zum Insolvenzverwalter bestellt. Die Restrukturierungsmaßnahmen in der vorläufigen Insolvenz führten bereits zu ersten positiven Ergebnissen, so dass das Unternehmen auch nach der Insolvenzeröffnung vollumfänglich fortgeführt werden kann. Alle Arbeitsplätze können erhalten werden. Gemeinsam mit der Unternehmensleitung wird nun ein Insolvenzplan ausgearbeitet, nachdem die letzten Monate dokumentiert haben, dass die Gründe für die Ertragsschwäche in der Vergangenheit beseitigt worden sind.

Aktuelle Seite: Home News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok