News

Insolvenzverwalter - Zwangsverwalter Hannover News

100% Insolvenzquote bei Xerox Vertriebspartner

Insolvenzverfahren über das Vermögen des ehemaligen Xerox Vertriebspartners WWL Vertriebsgesellschaft für Bürosysteme mbH wird mit 100 %-iger Insolvenzquote enden.

Für das Ende 2011 eröffnete Insolvenzverfahren über das Vermögen der WWL-Vertriebsgesellschaft für Bürosysteme mbH hatte das Insolvenzgericht Hannover, Herrn Rechtsanwalt Wilhelm V, als Insolvenzverwalter eingesetzt. Die WWL Vertriebsgesellschaft für Bürosysteme mbH war langjähriger Konzessionärsvertragspartner der Firma Xerox GmbH bzw. Xerox Leasing GmbH. Aufgrund der Beendigung der Geschäftsbeziehung standen der Insolvenzschuldnerin umfangreiche Handelsvertreterausgleichsansprüche zu. Diese wurden jahrelang, in extrem aufwendiger Weise aufgrund der Vielzahl der vermittelten Kundenverträge ermittelt und mit umfangreicher Unterstützung der Geschäftsführung geltend gemacht.

Weiterlesen: 100% Insolvenzquote bei Xerox Vertriebspartner

Reifen-Jung übertragend saniert

Der Geschäftsbetrieb der Reifen-Jung GmbH wurde zum 01.01.2017 an die Firma Fair Preis Reifenhandel GmbH veräußert. Über den Kaufpreis haben Insolvenzverwalter und Käuferin Stillschweigen vereinbart. Alle Mitarbeiter sind durch das bereits langjährig und erfolgreich im Reifenhandel tätige Unternehmen Fair Preis Reifenhandel, ein Point S-Partner, übernommen worden.

Weiterlesen: Reifen-Jung übertragend saniert

Frerich: Gläubiger stimmen am 27.01.2017 über Insolvenzplan ab

Die Gläubiger in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen des Herrn Frerich, ehemaliger Geschäftsführer zweier Baufirmen, stimmen am 27.01.2017 über den vom Insolvenzverwalter Jens Wilhelm V vorgelegten Insolvenzplan ab. Den Gläubigern steht eine 17 %-ige Insolvenzquote in Aussicht.

Reifen-Jung GmbH durchläuft Sanierung in Eigenverwaltung

Die Reifen-Jung GmbH, ein alteingesessenes Unternehmen aus Springe mit vorzüglichem Ruf, musste aufgrund besonderer Ereignisse, die zur Insolvenz führten, Insolvenzantrag stellen. Das Amtsgericht Hameln hat dem Antrag auf Eigenverwaltung stattgegeben und zunächst die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Herr Rechtsanwalt Jens Wilhelm V bestellt. Die Insolvenzursachen an sich sind bereits im Vorfeld beseitigt worden. Das Unternehmen hatte jedoch Schwierigkeiten, diese „Altlasten“ finanziell abzubauen. Beabsichtigt ist eine Sanierung im Wege des Insolvenzplans mit allen Gläubigern. Der Geschäftsbetrieb wird vollumfänglich aufrechterhalten.

Bei einer Eigenverwaltung bleibt das Unternehmen Handelnder. Meistens werden Unternehmen erfahrene Berater zur Seite gestellt, die direkt die Geschäftsführung unterstützen. Ein Sachwalter führt die Aufsicht.

Aktuelle Seite: Home News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok